Universität von Granada-Wissenschaftlern erzeugen künstliche menschliche Haut mit dermis aus fibrin-agarose biomaterial

Wissenschaftler der Universität von Granada, Spanien, generiert künstliche menschliche Haut durch gewebsmäßigen engineering auf der Basis von agarose-fibrin-Biomaterialien. Die künstliche Haut war veredelten auf Mäuse, und die optimale Entwicklung, Reifung und Funktionalität Ergebnisse erzielt wurden. In dieser bahnbrechenden Feststellung wird erlauben, die klinische Anwendung der menschlichen Haut und seine Verwendung in vielen Labor-tests auf biologische Gewebe, die darüber hinaus würde die Vermeidung der Verwendung von Versuchstieren. Weiter, diese Entdeckung könnte nützlich sein bei der Entwicklung neuer Behandlungsansätze für dermatologische Erkrankungen.

Diese Forschung wurde von Jos – Mar-a Jim-nez Rodr-guez, von der Gewebsmäßigen Engineering Research group der Abteilung für Histologie an der Universität von Granada, und koordiniert von den Professoren Miguel Alaminos Mingorance, Antonio Campos Mu-oz-und Jos – Miguel Labrador Molina.

Forscher von der Universität von Granada zunächst selektiert die Zellen, die beschäftigt würden in der Erzeugung von künstlicher Haut. Dann analysierten Sie die Entwicklung der in-vitro-Kultur und schließlich, führten Sie eine Kontrolle der Qualität der Gewebe veredelt auf nacktmäusen. Zu diesem Zweck werden mehrere inmunofluorescence Mikroskopie-Techniken entwickelt werden mussten. Dieser Techniken erlaubte es den Forschern zu beurteilen, Faktoren wie Zell-proliferation, die Anwesenheit von differenzierenden morphologischen Marker, die expression von zytokeratin, involucrine und filaggrin, Angiogenese und künstliche Haut Entwicklung in den empfängerorganismus.

Menschliche Haut Muster

Um in diesem assay die Forscher erhaltenen menschlichen Haut, die aus kleinen Biopsien gehörenden Patienten nach der Operation in der Plastischen Chirurgie-Dienst an der Universitätsklinik Virgen de las Nieves in Granada. Alle Patienten Gaben Ihr Einverständnis zur Teilnahme an dieser Studie.

Erstellen künstliche menschliche Haut, menschliches fibrin aus dem plasma von gesunden Spendern verwendet wurde. Die Forscher fügten dann tranexamic acid -um zu verhindern, Fibrinolyse-, und Kalzium-Chlorid zur Ausfällung von fibrin-Gerinnung und 0,1% aragose. Diese künstliche Haut ersetzt wurden, veredelt auf der Rückseite des nackten Mäusen, die mit dem Zweck der Beobachtung seiner Entwicklung in vivo. Die Entsprechung der Haut ersetzt wurden analysiert, durch die übermittlung und Scannen von Licht-und Elektronenmikroskopie und inmunofluorescence.

Die Haut erstellt, in das Labor zeigte eine adäquate Biokompatibilität Tarife mit den Empfänger-und keine Ablehnung, Dehiszenz oder Infektionen registriert wurde. Zusätzlich, die Haut von allen Tieren in der Studie zu zeigen begann granulation nach sechs Tagen ab implantation. Innerhalb der folgenden zwanzig Tage, cicatrization abgeschlossen war.

Das experiment, durchgeführt durch die Universität von Granada ist das erste künstliche menschliche Haut mit dermis aus fibrin-agarose-biomaterial. Zu diesem Zeitpunkt, künstliche Haut ersetzt wurden erarbeitet mit anderen Biomaterialien wie Kollagen, fibrin, polyglycolic acid, chitosan, etc.

Diese Biomaterialien „, fügte Beständigkeit, Festigkeit und Elastizität für die Haut“ -nach Prof. Jim-nez Rodr-guez. „Definitiv, wir haben eine stabile Haut mit ähnlicher Funktionalität wie die normale menschliche Haut.“

Schreibe einen Kommentar